Hitzige Klage: Heiße iPads schalten sich ab, Bücher nicht

von Sebastian Trepesch

Apples iPad wird in der Sonne zu heiß und fährt herunter – für drei US-Bürger Grund genug, vor Gericht zu ziehen. Ein Richter wies jetzt die Klage aus dem Sommer 2010 gegen Apple wegen Betrugs zurück.

Betrug, irreführende Werbung, Verletzung des kalifornischen Verbraucherschutzes, unlautere Geschäftspraktiken: Anders als ein Buch fährt sich das iPad bei warmen Wetter oder direktem Sonnenlicht als Schutz vor Überhitzung herunter.

Drei Kläger nahmen Apples Werbeslogan “Auf dem iPad lesen ist fast wie ein Buch lesen” im Juli 2010 sehr wörtlich. Aufgrund des Hitzeschutzes habe Apple sie betrogen.

Wie die Computerworld jetzt berichtet, teilte der Richter letzte Woche mit, diese Anschuldigungen seien nicht ausreichend. Die Kläger müssen dem Gericht genauere Details zu der Werbung liefern. 30 Tage haben sie dafür Zeit.

Quelle//macnews.de – Foto//macnews.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, iPad abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s